G20-Gipfel auf Bali Debatte über digitale Transformation

Quelle: dpa

Anbieter zum Thema

Bevor der G20-Gipfel zu Ende geht, dreht sich nochmal alles um die digitale Transformation. In einem Entwurf für die Abschlusserklärung heben die Teilnehmer die Bedeutung eines nachhaltigen digitalen Ökosystems hervor.

Der G20-Gipfel auf Bali ist das 17. Gipfeltreffen der Regierungschefs der G20
Der G20-Gipfel auf Bali ist das 17. Gipfeltreffen der Regierungschefs der G20
(© Maksym Yemelyanov – stock.adobe.com)

Die G20-Runde führender Wirtschaftsmächte beendet an diesem Mittwoch auf der indonesischen Insel Bali ihre zweitägigen Gipfel-Beratungen. Bei der dritten und letzten Arbeitssitzung wollen die Staats- und Regierungschefs sowie die Vertreter der Europäischen Union (EU) über Chancen und Risiken der digitalen Transformation sprechen.

Im Entwurf für die Abschlusserklärung des Gipfels heißt es, die Corona-Pandemie habe die Transformation des digitalen Ökosystems und der digitalen Wirtschaft beschleunigt. Die Runde erkenne die Bedeutung dieser Entwicklungen für das Erreichen der Ziele für eine nachhaltige Entwicklung an. Eine erschwingliche und qualitativ hochwertige digitale Konnektivität sei für die digitale Inklusion und den digitalen Wandel unerlässlich. Zugleich sei eine widerstandsfähige und sichere Online-Umgebung notwendig, um das Vertrauen in die digitale Wirtschaft zu stärken.

In dem Papier heißt es zudem, die G20-Runde erkenne an, wie wichtig es sei, Desinformationskampagnen und Cyber-Bedrohungen entgegenzuwirken sowie die Sicherheit der Verbindungsinfrastruktur zu gewährleisten. Russland wird vom Westen oft vorgeworfen, mit Desinformationskampagnen und der Unterstützung von Hacker-Attacken gegen kritische Infrastruktur wie etwa die Elektrizitätsversorgung westliche Regierungen destabilisieren zu wollen. Moskau wird in dem Entwurf der Abschlusserklärung allerdings nicht ausdrücklich genannt.

Zur G20 gehören die wichtigsten Industrie- und Schwellenländer aller Kontinente, darunter neben Deutschland, Frankreich und den USA auch Russland und China. Die Gruppe steht für 80 Prozent der weltweiten Wirtschaftskraft und 60 Prozent der Weltbevölkerung.

(ID:48748813)

Jetzt Newsletter abonnieren

Wöchentlich die wichtigsten Infos zur Digitalisierung in der Verwaltung

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung