Bundesfinanzministerium & Open Government

Öffentliche Finanzen: Bundeshaushalt 2012 transparent im Internet

Seite: 2/2

Anbieter zum Thema

Wie auf Bundesfinanzministerium.de werden die Inhalte im sogenannten „Responsive Design“ dargestellt. Damit stehe die Anwendung auch auf mobilen Endgeräten ohne Komfortverlust zur Verfügung.

Da der Nachtragshaushalt 2012 bislang noch nicht in Kraft getreten sei, startete der neue Service zunächst mit den Sollansätzen des „Stammhaushaltes“ 2012. Sobald der Nachtragshaushalt im Bundesgesetzblatt veröffentlicht worden ist, werde er ebenso in die neue Anwendung integriert, wie später die laufenden Haushalte künftiger Jahre.

Open Knowledge Foundation macht's seit 2006

Ein einfaches und zugängliches Webportal, das den Bundeshaushalt in den Jahren 2006 bis 2011 darstellt, kommentiert und visualisiert bietet bot die Open Knowledge Foundation Deutschland (OKF) unter OffenerHaushalt.de.

Die OKF Deutschland: „Neben dem Bundeshaushalt, geraten die kommunalen Haushalte immer mehr in den Fokus unserer Arbeit. Beispiele dafür sind die Visualisierungen der Haushalte von Frankfurt am Main, München und eine Vielzahl an weiteren Haushalten unter OpenSpending.“

(ID:35143700)